ASC Tischtennis - tennistavolo Auer-Ora

ASC Tischtennis - tennistavolo Auer-Ora

Willkommen in der Sektion Coaches des ASC TT Auerora, hier erfährst du alles über unsere aktuellen Trainer. Die Trainingseinheiten finden von Montag bis Freitag statt, jeder von ihnen hat verschiedene Vorbereitungsprogramme und Techniken.Fünf Coaches sollten jeder Anforderung gerecht werden: von den Kindern, welche die Sportart Tischtennis erst näher kennenlernen möchten, von Wettkampfathleten bis zu den Senioren, welche in geselliger Runde noch Sport betreiben möchten. Wähle deinen Coach und komm uns in der Turnhalle besuchen um ihn persönlichen kennen zu lernen, wir freuen uns auf deinen Besuch.

 martina.jpg

Martina Eheim

1- Erzähle uns von deiner Erfahrung als Tischtennisspielerin von deinen Anfängen bis heute.

Ich habe mit 6 Jahren mit dem Tischtennis in Auer begonnen, habe hier auch meine ersten nationalen Turniere bestritten und in der Serie B gespielt. Vor 6 Jahren bekam ich die Möglichkeit in Eppan in der Serie A2 zu spielen, dort bestritt ich weiterhin auch nationale Turniere. Vor 3 Jahren wechselte ich dann nach Tramin, dort spiele ich immer noch in der Serie A2. Letztes Jahr durfte ich auch ein Spiel in der Serie A1 spielen.

2- Von welcher entscheidenden Situation kannst du uns erzählen und warum diese wichtig?

Besonders in Erinnerung ist mir die Goldmedaille im Doppel mit Anita Walter bei den Italienmeisterschaften der 3. Kategorie geblieben, da sie sehr unerwartet kam und wir beide nicht zu den Favoriten gezählt haben.

3- Falls du dich erinnerst, erzähle uns kurz von deinem ersten Sieg.

Leider kann ich mich an meinem ersten Sieg nicht mehr erinnern, da er schon über 15 Jahre zurückliegt.

4- Was hat dich dazu gebracht, Coach zu werden?

Mir macht es viel Spaß Kindern diesen abwechslungsreichen Sport näher zu bringen.

5- Welchen Schwierigkeiten begegnest du wenn du deine Schützlinge trainierst?

Habe noch keine nennenswerten Schwierigkeiten bemerkt.

6- Welche Sektion trainierst du zur Zeit?

Ich trainiere zurzeit die Neulinge.

7- Wenn du einem Schützling kurz ermutigen sollst, was sagst du zu ihm?

 "Jeder Punkt zählt beim Tischtennis"

8- was machst du gerne in deiner Freizeit?

Ich gehe gerne mit meiner Familie, Freunden und meinem Hund wandern und treibe gerne viel Sport.

 mauro_r.jpg

Mauro Sgarbossa

1- Erzähle uns von deiner Erfahrung als Tischtennisspieler von deinen Anfängen bis heute.

Ho iniziato a 7-8 anni perché come calciatore non ero granché  bravo ed a Ora all'epoca non c'erano tante alternative. Ho giocato per 2-3 anni  rimanendo tra i più bravi del gruppo, ho lasciato però  per qualche anno per poi riprendere senza però allenarmi con costanza e con lunghe assenze, per poi lasciare completamente all'età  di 19 anni.

2- Von welcher entscheidenden Situation kannst du uns erzählen und warum diese wichtig?

Il primo torneo sociale nel 1981 o 1982 dove sono arrivato secondo nel gruppo ragazzi. Per me una vittoria esser arrivato in finale... l'emozione  grande tanto da ricordarmi ancora tante immagini: la palestra dello Scharzernbach, le tribune con mia mamma che mi guardava, l'avversario ... La sensazione. 

3- Falls du dich erinnerst, erzähle uns kurz von deinem ersten Sieg.

Sinceramente no... C'è stato un eroico che ero tornato ed in Vss vincevo quasi ogni torneo ma non ho ricordi particolari in merito alle vittorie.

4- Was hat dich dazu gebracht, Coach zu werden?

Un cambio di vita che ogni tanto succede. Dopo aver vissuto per circa 10 anno per studi ed affetto fuori da Ora,  a 30 anni mi sono ritrovato a ripartire. Ho  ritrovato i contatti degli anni che furono e cercando nuovi impegni personali mi sono lanciato nel provare a creare un nuovo gruppo di allenamento il mercoledì sera. Sono partito con un'inserzione nel giornalino del paese...

5- Welchen Schwierigkeiten begegnest du wenn du deine Schützlinge trainierst?

In un gruppo veterani ci sono tantissime  esigenze diverse...da chi vuole allenarsi per migliorare a chi vuole fare movimento ma senza stress, a chi cerca un momento di aggregazione in compagnia... Bisogna riuscire a far coincidere tutte le esigenze in modo che ognuno trovi quello che cerca. Ad ognuno il proprio target.

6- Welche Sektion trainierst du zur Zeit?

Sezione veterani il mercoledì sera

7- Wenn du einem Schützling kurz ermutigen sollst, was sagst du zu ihm?

Ma dipende dall'atleta. Di base ai veterani dico sempre che non è importante il risultato in se, ma giocare meglio possibile (movimenti corretti, provare qualche top spin, usare sia dritto che rovescio) e non aver paura.

8- was machst du gerne in deiner Freizeit?

Mantenermi attivo: nuoto, sci da fondo, bici, corsa ... E ogni tanto rilassarmi ascoltando musica sul divano.

 ferdinand_r.jpg

Ferdinand Ciresa

1- Erzähle uns von deiner Erfahrung als Tischtennisspieler von deinen Anfängen bis heute.

Ho iniziato a giocare a tennis tavolo a 12 anni, così per passare il tempo, con ragazzi tedeschi che alloggiavano nell'ostello vicino a casa. A 21 anni ho iniziato a fare le prime partite agonistiche, giocavo nell' Asv Eppan  TT Raiffeisen. Ho fatto 15 anni di agonismo sempre con la stessa società. Sono passato nella sezione veterani e qui giocavo nel Neugries. Ho giocato per 12 anni sempre da agonista sezione veterani ed infine sono passato a Asc TT Auerora.

2- Von welcher entscheidenden Situation kannst du uns erzählen und warum diese wichtig?

La partita che non dimenticherò mai è stata quella tra Appiano e Cortaccia; stavo perdendo 19 a 6; sono riuscito a rimontare e vincere 21 a 19. Ricordo ancora il nome del mio avversario: Pompea Klaus.

3- Falls du dich erinnerst, erzähle uns kurz von deinem ersten Sieg.

No non ricordo esattamente come è andata, ci sono state tante vittorie che mi hanno fatto crescere e che rimangono indelebili nei ricordi.

4- Was hat dich dazu gebracht, Coach zu werden?

L'età avanza e la competizione è sempre più difficile. Così come è difficile smettere di giocare. Allenando posso giocare ad un ritmo più calmo e trasmettere anni di esperienza. In questo momento, inoltre, è nata l'esigenza di avere un allenatore in più nella società.

5- Welchen Schwierigkeiten begegnest du wenn du deine Schützlinge trainierst?

Difficoltà non mi sembra di riscontrarne, per ora tutti riescono a seguire il mio allenamento.

6- Welche Sektion trainierst du zur Zeit?

Alleno la sezione veterani il giovedì sera.

7- Wenn du einem Schützling kurz ermutigen sollst, was sagst du zu ihm?

Mai arrendersi e sempre guardare avanti.

8- was machst du gerne in deiner Freizeit?

Mi piace la fotografia seguo gare di auto rally.

 werner.jpg

Werner Brunner

1- Erzähle uns von deiner Erfahrung als Trainer von deinen Anfängen bis heute.

Sono contento, le persone mi seguono e piace; hanno più voglia di giocare sul tavolo rispetto che fare esercizi fisici ma senza dubbio è un'esperienza positiva.

2- Von welcher entscheidenden Situation kannst du uns erzählen und warum diese wichtig?

Più che episodio è il comportamento che gli atleti hanno assunto con il tempo creando un gruppo compatto e puntuale. 

3- Falls du dich erinnerst, erzähle uns kurz von deinem ersten Sieg.

Sinceramente no, giocando ancora nella C2 maschile ogni vittoria è la prima vittoria.

4- Was hat dich dazu gebracht, Coach zu werden?

Mi ha spinto il fatto di tenere la sezione veterani con il gruppo agonisti (di cui faccio parte)  insieme.

5- Welchen Schwierigkeiten begegnest du wenn du deine Schützlinge trainierst?

Sincronizzazione, o imparano il movimento con le gambe, oppure imparano il movimento con le braccia, tutte e due contemporaneamente sembra difficile.

6- Welche Sektion trainierst du zur Zeit?

Sezione veterani e gruppo agonisti.

7- Wenn du einem Schützling kurz ermutigen sollst, was sagst du zu ihm?

Gioca tranquillo e rilassato e pensa agli schemi che abbiamo imparato negli allenamenti. Fai il gioco che meglio sai fare. Nel Tennis tavolo vince non chi rischia di più, ma chi fa meno errori.

8- was machst du gerne in deiner Freizeit?

Giocare a tennis tavolo, divertirmi con la famiglia e tennis.

Silvio Vettorisilvio_r.jpg

Für Silvio ist der Titel des Trainers noch wenig. Er kennt die ganze Sektion der Jugend und der Veteranen.

Die Turnhalle ist seine zweite Heimat. Er ist die rechte Hand für den gesamten Verein und Ordnung gehört zu seinen größten Stärken, somit ist auch die Turnhalle immer aufgeräumt. Die Trainer wissen, dass sie auch in den Trainingsstunden jederzeit mit seiner Hilfe rechnen können.

 

 z.Z. nicht mehr Aktiv - Daniel Gasser

1- Erzähle uns von deiner Erfahrung als Tischtennisspieler von deinen Anfängen bis heute.

Ho iniziato a 8 anni con primi corsi "Schnupperkurs" poi negli anni a seguire ho seguito allenamenti regolari nel nostro gruppo allenato da Sandri Andrea. Tra i 12 ed i 17 anni mi sono allenato molto (ganche 4-5 volte / settimana) + tornei , campionati etc. sono riuscito a vincere qualche titolo provinciale giovanile e fare dei belli piazzamenti anche a livello nazionale. Inoltre ho partecipato a delle gare internazionali con la rappresentativa del Südtiroler; fino ad arrivare alla serie B2. A 18 anni ho smesso di giocare agonisticamente e mi sono dedicato ad allenare un gruppo giovanile ad Ora. In estate ho allenato gruppi di ragazzi a tennistavolo: Summer Camp sportivi. Per motivi di studio ho lasciato la mia attivita da allenatore per un paio di anni fino a riprendere l'anno scorso.

2- Von welcher entscheidenden Situation kannst du uns erzählen und warum diese wichtig?

Ci sono stati più di un episodio bello (per Fortuna!) dalle vittorie da giovane  in Serie C1 contro gente molto più esperta e forte,  alle partite a livello nazionale, ma poi soprattutto anche l`aspetto sociale, le trasferte, conoscenze che abbiamo fatto. Stage estivi a Senigallia e Slovenia.

3- Falls du dich erinnerst, erzähle uns kurz von deinem ersten Sieg.

La mia prima vittoria personale non mi ricordo piu, ma mi ricordero sempre un episodio nel nostro primo anno di Serie D2. Partita giocata a Brunico; ho fatto 3 punti in questo incontro - eravamo 4 pari, giocava Schwienbacher Bernd e sembrava fatta perche al set decisivo era molto in vantaggio. Poi ha iniziato a fare degli errori facili, nessuno pensava che riuscisse ancora a perdere! Invece ha perso. È stato il nostro primo anno in Serie D2; prima vittoria in campionato.

4- Was hat dich dazu gebracht, Coach zu werden?

La motivazione di far crescere un gruppo, di formare dei buoni giocatori che riescono ad essere competitivi.

5- Welchen Schwierigkeiten begegnest du wenn du deine Schützlinge trainierst?

Non tutti hanno la massima e impegno in allenamento.

6- Welche Sektion trainierst du zur Zeit?

Alleno la sezione giovani.

7- Wenn du einem Schützling kurz ermutigen sollst, was sagst du zu ihm?

Dipende ovviamente chi è , dall'età, carattere, capacità  etc. Gioca sciolto, prova attaccare , non hai niente da perdere, voglio vedere un bel gioco indipendentemente se vinci o perdi.

8- was machst du gerne in deiner Freizeit?

Corsa (atletica) , camminare in montagna con il cane, sciare, Tennis, generalmente stare all'aperto a contatto con la natura.

Nicht mehr in unserem Verein aktiv...

Interview:Andrea Sandri

1- Erzähle uns von deiner Erfahrung als Tischtennisspieler von deinen Anfängen bis heute.

Mit 11 Jahren hat mich ein guter Freund und Klassenkamerad (Mauro, heute Präsident des ASC TT Auerora) zum Tischtennis gebracht; dann spielte ich bis zu meinem 17 Lebensjahr auch in den verschiedensten Mannschaften, war aber immer in Auer eingeschrieben.

Nach einer 3jährigen Pause kehrte ich ab und zu in die Tischtennishalle zum Trainieren zurück;
mit 22 Jahren im Jahre 1996 begann ich dann meine Ausbildung als Trainer und fortan trainierte ich regelmäßig einige Mannschaften des ASC TT-Auerora.

2- Von welcher entscheidenden Situation kannst du uns erzählen und warum war diese wichtig?

Als Spieler kann ich mich an keine solche Situation mehr erinnern, aber an das Training unter der Führung von Rainhard Doppelhammer mit Vertretern der ganzen Provinz 3 mal in der Woche kann ich mich noch gut erinnern und die daraus entstandenen Freundschaften, welche bis heute aufrecht verblieben sind.  

3- Falls du dich erinnerst, erzähle uns kurz von deinem ersten Sieg.

Leider kann ich mich an keinen spezifischen Sieg mehr erinnern.

4- Was hat dich dazu gebracht, Coach zu werden?

Zufällig war ich auch an einem Jugendturnier und die damalige Trainerin hat mich immer mal wieder um Unterstützung gebeten und so kam es, dass ich anfing eine Gruppe von Jugendlichen zu trainieren. Da mir dies sehr gefallen hat, habe ich mich über eine Ausbildung zum Coach informiert und nach 2 Jahren wurde ich offiziell zum Trainer.  

5- Welchen Schwierigkeiten begegnest du wenn du deine Schützlinge trainierst?

Bin nicht im Stande die Schwierigkeiten zu generalisieren, aber wenn ein junger Athlet oder Athletin sich in einem guten gesundheitlichen Zustand befindet (360°), spiegelt sich dies sofort in den sportlichen Leistungen wieder.

Meine Aufgabe als Trainer ist vor allem konstantes Training und bei jedem Einzelnen herauszufinden, welche Hebel ich bewegen kann um seinen eigenen Stil hervorzubringen und jedem ein gutes Gefühl für diese Sportart mit dem kleinen Ball mitzugeben.

6- Welche Sektion trainierst du zur Zeit?

Zur Zeit keine, aber demnächst werde ich die Jugendmannschaft trainieren.

7- Wenn du einem Schützling kurz ermutigen sollst, was sagst du zu ihm?

Dies hängt ganz vom Athleten selbst und auch vom Moment ab. Mit einem Athleten kann man schon über eine eventuelle Lösung eines Problems diskutieren und versuchen ihn an seine Leistungen heranzubringen.
Hingegen mit einem Jugendlichen, welcher erst in seinen Anfängen steckt, ist dies ganz etwas anderes, man muss auf ihn eingehen, man muss ihn ermutigen und man sollte ihn so formen um Morgen einen Athleten aus ihm zu machen.

8- was machst du gerne in deiner Freizeit?

Meine Freizeit gestalte ich mit Lesen, Laufen, Radfahren und ich spiele auch gerne Tennis, ansonsten verbringe ich sehr gerne meine freie Zeit mit meiner Frau.

     

 

 

Landeskomitee Bozen
Landeskomitee Bozen

ASC Auer Ora Raiffeisen

Sektion Tischtennis
Schwarzenbach 6
39040 Auer
Südtirol – Italien
MwSt.Nr.: IT01320550211
Email: info(at)tt-auerora.it